Wird das 2014 das Jahr der Angestellten?

Wird der Job der Rekrutierer noch anspruchsvoller in den nächsten 12 Monaten? Mit welchen Strategien ist man für den stärker werdenden „War for Talents“ gerüstet? Ein Ausblick auf das Jahr 2014.

Der US-Recruiting Blog ere.net sagt voraus, dass sich Unternehmen im 2014 noch stärker damit auseinandersetzen müssen, wie sie die richtigen Kandidaten ansprechen und für sich gewinnen können. Mit dem für 2014 erwarteten Wirtschaftswachstum wird die Nachfrage nach top qualifiziertem Personal steigen, was den Job für die Rekrutierer nicht einfacher macht.

Wird Recruiting im Jahr 2014 noch schwieriger?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit diesen Strategien sind Sie dafür gerüstet:

Ein attraktives Arbeitsumfeld schaffen

Über 60% der von ere.net befragten Arbeitgeber befürchteten, dass sie im kommenden Jahr Top-Arbeitskräfte verlieren könnten. Um diesen Abgängen vorzubeugen, gilt es, neben attraktiven Rahmenbedingungen auch ein Arbeitsumfeld zu schaffen, welches begeistert und motiviert. Damit werden Abgänge vermieden und die Grundlage gelegt, neue Kandidaten zu begeistern.

Employer Branding

Ihre Unternehmensmarke ist Ihr grösstes Kapital bei der Mitarbeitersuche. Eine gute Möglichkeit, die Kandidaten „behind the Scenes“ schauen zu lassen, ist beispielsweise ein Corporate Blog. Nutzen Sie diese Kommunikationskanäle auch für die Rekrutierung von neuen Mitarbeitern. Und lancieren Sie Ihre bestehenden Mitarbeiter als Markenbotschafter

Die Führungskräfte der Zukunft aufbauen

Darüber, wie wichtig die Generation Y (auch Millenials genannt) für die Unternehmen werden, haben wir hier berichtet.

Der ere-Artikel rät, bereits früh die künftigen Führungskräfte aufzubauen. Das Senior Management sollte den Millenials Support leisten und ihnen die eigenen Erfahrungen weitergeben. Schliesslich sind sie die Zukunft des Unternehmens.

Talent Management ist nicht nur HR-Sache

Viele Firmen setzen heute auf Talent Management Teams. Doch diese sollten auf keinen Fall eine Insel im Unternehmen darstellen, genau so wenig wie eine HR-Abteilung. Sondern vielmehr im Gesamtunternehmen integriert sein, dementsprechend sollten auch die Prozesse aufgegleist werden. Als erfolgsversprechend wird gemäss ere.net ein gesamtheitlicher Ansatz bei der Talent-Rekrutierung angesehen.

 

Wie schätzen Sie die Situation ein, wird das 2014 das Jahr der Angestellten?

 

 

Via

Bildquelle

3 Comments
  • […] eigenen Berufsweg wählt. Umso wichtiger wird es für Firmen werden, den Angestellten attraktive Anstellungsbedingungen und Karrierechancen – oder vielleicht eher Weiterentwicklungsmöglichkeiten – zu bieten, um […]

  • […] der “War for Talents” auch im Jahr 2014 weitergeht, sind frische Ideen im Personalmarketing mehr denn je gefragt. Im Buch „Einstellungssache“ […]

  • […] Die täglichen Herausforderungen in einem freundlichen und kreativen Umfeld bewältigen zu können, war für die Befragten das Hauptkriterium bei der Wahl des Arbeitgebers. Diese Antworten entstanden aus dem Bewusstsein der Studierenden, wie viel Zeit und Energie sie an ihrem künftigen Arbeitsplatz verbringen werden. Weitere wichtige Rankingfaktoren waren die Jobsicherheit und die beruflichen Weiterentwicklungsmöglichkeiten – diese Punkte decken sich mit der Prognose, welche wir anfangs Jahr aufgstellt haben. […]

Schreiben Sie einen Kommentar