Trendreport: Gruppe der „Zurückhaltenden“ immer noch am stärksten vertreten

In den letzten Wochen stellten wir Ihnen neben unserem Trendreport Online-Recruiting Schweiz auch ausgewählte Ergebnisse aus den Themenbereichen Stellensuche- und Angebot sowie Bewerbung und Bewerbungsmanagement vor. Diese Woche wollen wir Ihnen fünf verschiedene Unternehmenstypen vorstellen, sowie ihr individuelles Verhalten im Recruiting.

Wir haben die Studienteilnehmer einer Cluster-Analyse unterzogen und konnten fünf verschiedene Typen identifizieren: Innenorientierte, Interessierte, Bedürfnisorientierte, Outgoing und Zurückhaltende. Am stärksten vertreten ist nach wie vor die Gruppe der „Zurückhaltenden“. Diese stehen allen Online-Recruiting-Trends/Tools eher skeptisch gegenüber. Sie veröffentlichen keine Stellenanzeigen auf Social Networks und publizieren auch keine Infos auf externen Plattformen. Besonders eindrücklich visualisiert dies auch die nachfolgende Grafik. (Hier wird der genannte Unternehmenstyp allerdings als „Desinteressierte“ bezeichnet.)


Bildquelle: Trendreport Online-Recruiting Schweiz 2011

Im deutlichen Gegensatz dazu steht das „interessierte Unternehmen“. Dieser Unternehmenstyp ist besonders an Mobile Recruiting interessiert und setzt überdurchschnittlich oft Bewerber-Managementsysteme sowie E-Assesments ein. Zudem publizieren sie gerne Informationen über sich auf externen Plattformen. Im Gegenzug wird aber auch verstärkt darauf geachtet, was im Web über sie geschrieben wird. In dieser Gruppe besonders stark vertreten sind grössere Unternehmen.

Jüngere Firmen und Agenturen sind vor allem in der Gruppe „Outgoing“ vertreten. Outgoing kann dabei als Synonym verwendet werden für den Begriff „offen“. So erlauben diese Firmen beispielsweise die Nutzung von Social Networks am Arbeitsplatz. Alle anderen gehe mit diesem Thema weniger entspannt um.

Der Unternehmenstyp „Innenorientiert“ achtet beim Einsatz der verschiedenen Recruiting-Tools dabei vor allem darauf, die eigenen Abläufe zu optimieren. Aus diesem Grund werden hier auch sehr gerne Bewerber-Management-Systeme eingesetzt. Social Media ist bei diesen Unternehmen aber noch kein grosses Thema. Zu diesem Unternehmenstyp gehören vor allem viele grössere Firmen aus dem öffentlichen Sektor.

Weitere Einzelheiten sind der Grafik zu entnehmen.

Die detaillierten Studienergebnisse mit zahlreichen Grafiken können Sie hier für 75 CHF als PDF oder in gedruckter Form bestellen. Nächste Woche betrachten wir abschliessend die Unterschiede zwischen der Deutsch- und der Westschweiz.

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar