Tipps zur Überprüfung der Candidate Experience in Ihrem Unternehmen

Wann haben Sie sich das letzte Mal für einen von Ihnen ausgeschriebenen Job beworben? Die Wichtigkeit der Candidate Experience ist unbestritten – so können Sie diese gezielt überprüfen.

Ein Audit hilft Arbeitgebern dabei, die ideale Candidate Experience sicherzustellen – und zwar vom ersten Berührungspunkt mit der Firma bis zum Onboarding-Prozess. So können allfällige Problembereiche in der Candidate Journey erkannt und korrigiert werden. Dafür sollten Arbeitgeber jeden Teilbereich des Rekrutierungsprozess aus der Perspektive des Stellensuchenden betrachten.

Gemäss einer Studie von Talent Board erzählen 81% aller befragten Kandidaten in ihrem persönlichen Umfeld von ihren positiven Erfahrungen und über 60% von ihren negativen Erfahrungen während des Rekrutierungsprozesses. Über 50% der Studienteilnehmer gaben an, ihre gemachten Erfahrungen auch auf den sozialen Medien zu teilen. Dies kann, je nach der Grösse des Netzwerkes eines Kandidaten, im Falle von Negativ-Erlebnissen für einen öffentlichen Imageverlust einer Firma sorgen.

Die grössten Probleme bei der Candidate Experience

Gemäss den Aussagen der befragten Kandidaten erleben sie vor allem diese Punkte im Rekrutierungsprozess negativ:

Gerade der letzte Negativpunkt lässt bei den Kandidaten das Gefühl aufkommen, dass ihre Bewerbung zu wenig ernst genommen und die seitens Bewerber investierte Zeit vom Arbeitgeber nicht respektiert wird.

Tipps für einen Candidate Experience Audit

Beginnen Sie den Audit-Prozess damit, dass Sie die Candidate Journey vom Anfangspunkt bis zum Abschluss aufzeichnen.

Candidate_Journey

Viele Recruiter überprüfen den eigenen Interview-Prozess zwar regelmässig, aber hier ist es wichtig, bereits beim obersten Punkt des Rekrutierungs-Trichters anzusetzen. Sprich: Es sollten alle Kanäle überprüft werden, mit welchen der Kandidat bei Interesse an der Firma in Berührung kommt. Also nebst der Karriereseite auch alle Social Media-Kanäle sowie die Jobsuch-Funktion auf der eigenen Webseite. Dabei sollte immer im Vordergrund stehen, auf welche Art die Kandidaten auf die Firma sowie auf die ausgeschriebenen Stellen stossen und wie der Weg dorthin optimiert werden kann. Kandidaten sind an exklusivem sowie visuell attraktivem Content ebenso interessiert wie an authentischen Einblicken hinter die Kulissen einer Firma. Der Content sollte selbstverständlich für die Nutzung auf mobilen Geräten optimiert sein.

Fokussieren Sie sich auf den Bewerbungsprozess

Der Vorgang, während welchem der Stellensuchende zum Bewerber bei Ihrer Firma wird, ist der wohl wichtigste Conversion-Point im Rekrutierungsprozess. Hier gibt es Stolperfallen: Wie oben bereits erwähnt sollte der Bewerbungsprozess möglichst unkompliziert sein. Eine Überprüfung der bestehenden Strukturen sowie eine allfällige Simplifizierung des Vorganges können sich hier lohnen und im besten Fall in einer Erhöhung der Anzahl von fertig ausgefüllten Bewerbungen resultieren. Falls Sie Bewerber dazu auffordern, Ihren Lebenslauf hochzuladen, muss sichergestellt sein, dass die darin zu findenden Angaben darin nicht nochmals manuell in einem Formular vom Kandidaten ausgefüllt werden müssen.

Optimieren Sie die Kommunikation mit den Kandidaten

Je weiter ein Kandidat im Bewerbungsprozess kommt, umso individueller sollte die Kommunikation sein – schliesslich werden so im besten Fall nachhaltige Beziehungen zu Talenten aufgebaut. Entscheidet sich ein Kandidat beispielsweise von sich aus gegen einen Stellenantritt, kann er doch möglicherweise eine wertvolle Quelle für ein allfälliges Referral zu anderen Kandidaten in seinem Fachbereich sein. Dazu ist er aber natürlich nur dann gewillt, wenn er selber einen positiven Eindruck von der Firma gewonnen hat. Die Interaktionen zwischen Recruitern, Abteilungsleitern und Kandidaten sollte darum genau unter die Lupe genommen werden. Noch immer viel zu häufig wird zudem der Wert einer persönlichen, individualisierten Absage unterschätzt. Achten Sie auch bei diesem letzten Schritt des Bewerbungsprozesses auf eine wertschätzende Kommunikation, um bei den Kandidaten einen guten Eindruck zu hinterlassen.

Mit welchen Massnahmen sorgen Sie für eine optimale Candidate Experience?

Via

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar