Teilnahme an Jobmessen: Das ist der Nutzen für Rekrutierer

Auch im Zeitalter von beruflichen sozialen Netzwerken wie Xing und Co. und virtuellen Jobmessen auf Twitter erfreuen sich „reale“ Jobmessen noch immer grosser Popularität. In Zürich findet beispielsweise am Donnerstag, 11.12.2014 der jährliche Absolventenkongress statt, bei welchem Studienabgänger und Arbeitgeber auf einfache und unkomplizierte Weise miteinander in Kontakt treten können. Aber was ist der Nutzen von Jobmessen für Rekrutierer?

Zugegeben, die Planung eines gelungenen Messeauftrittes ist für HR-Abteilungen eine eher aufwändige Sache. Schliesslich gilt es, bei den Messebesuchern innert kürzester Zeit das Interesse zu wecken. Und die Aussteller-Konkurrenz an solchen Messen ist gross, wie beispielsweise diese Ausstellerliste des Zürcher Absolventenkongresses zeigt.

Aussteller Jobmesse Zürich

Dies ist gleichzeitig ein Barometer dafür, wie wichtig die persönliche Präsenz an solchen Veranstaltungen für viele Firmen ist.

Mit kompetenten Firmenvertretern punkten

Eine beliebte Möglichkeit für die Kontaktaufnahme an Messen ist Speed-Recruiting. Über das Thema haben wir in diesem Post bereits einmal ausführlicher berichtet. An einer Jobmesse läuft das „Speed-Dating“ so ab, dass sich der interessierte Kandidat dem möglichen Arbeitgeber in wenigen Minuten präsentiert – im Sinne eines unverbindlichen Kurz-Vorstellungsgesprächs. Diese Form des gegenseitigen Kennenlernens bedingt eine gute Vorbereitung. Seitens der Firmen ist es sicherlich wertvoll, wenn man dafür jemanden an den Start schicken kann, der bereits einiges an Erfahrung in der Rekrutierung von Kandidaten besitzt und auf die verschiedensten Fragen kompetent Auskunft geben kann.

Dank Vorträgen Präsenz erhöhen

Bei den meisten Jobmessen werden als Rahmenprogramm verschiedene Vorträge gehalten. So kann man beispielsweise Jobeinsteigern Tipps geben, wie sie in diesem bestimmten Berufsfeld erfolgreich werden, Karriereperspektiven aufzeigen und dem interessierten Berufsnachwuchs branchenspezifische Erfolgsfaktoren beim Bewerbungsprozess mit auf den Weg geben.

Fazit: Jobmessen sind im „War for Talent“ eine gute Möglichkeit zur Kontaktaufnahme. Der Nutzen liegt also in folgenden Punkten:

1. Ein persönlicher Erstkontakt ist immer sehr wertvoll – für beide Seiten. Dank der Möglichkeit des persönlichen Gespräches können allfällige Fragen direkt diskutiert werden.

2. An einer Jobmesse kann mit Kandidaten ein Gespräch geführt werden, mit welchen man als Firma möglicherweise sonst nicht in Kontakt gekommen wäre – diese Chance gilt es zu nutzen.

3. Zudem hat man als Firma bei den Rahmenveranstaltungen einer Jobmesse die Möglichkeit, sich bei einem grösseren Publikum als Experten in einer Branche zu positionieren.

Haben Sie auch schon Erfahrungen mit Jobmessen gemacht?

Weitere Informationen zum Absolventenkongress 2014 gibt es hier.

 

Bildquelle

2 Comments

Schreiben Sie einen Kommentar