eine Reihe bunter Kreidestifte

Gendergerechte Stellen ausschreiben – darauf kommt es an

Seit einiger Zeit ist der typisch maskulinen Form – und der ebenfalls vertretenen weiblichen Form – in Stellenausschreibungen nun auch ein «d» hinzugefügt worden. Ziel dabei: genderneutral und zielgruppengerecht agieren. Doch nicht alle Unternehmen sind überzeugt, dass das generische Maskulinum nun Gesellschaft erhält. Wie und...

0
0