So verändert künstliche Intelligenz das Recruiting

Die Artificial Intelligence A.I. spielt zunehmend eine wichtige Rolle in verschiedensten Geschäftsbereichen. Wie beeinflusst der Einsatz von künstlicher Intelligenz die Human Resources-Aktivitäten?

Mensch und Maschine nähern sich immer mehr an. Und zwar rasant. Wie eine kürzlich in den USA durchgeführte Umfrage des Beratungsunternehmens PWC aufzeigt, glauben 72% der befragten Führungskräfte, dass der Einsatz von künstlicher Intelligenz den Unternehmen langfristig signifikante Vorteile bringen wird.

Artificial_Intelligence

Firmen wie Google nutzen A.I. schon längst aktiv (beispielsweise beim Stellensuch-Feature des Suchmaschinen-Giganten) und auch Chatbots werden immer häufiger eingesetzt. Die US Armee nutzt die automatisierten Dialogsysteme bereits seit Jahren und auch in der Schweiz sind Chatbots bei verschiedenen Firmen im Gebrauch, wie dieses Praxis-Beispiel von Siroop zeigt.  Auch die Software TalentAdore, welche individualisierte Rückmeldungen auf Bewerbungen ermöglicht, ist ein Einsatzbeispiel von A.I.

Menschliche Vorurteile werden reduziert

Vorurteile können den Rekrutierungsprozess in vielen Aspekten beeinflussen. So neigt man häufig dazu, Menschen in gewisse Stereotype einzuteilen und personelle Entscheide aufgrund des Geschlechts, der Ethnizität und aufgrund ähnlicher Kriterien zu fällen. A.I. kann hier so eingesetzt und programmiert werden, dass der Background eines Kandidaten komplett ignoriert wird. Auch hier spielt Google eine Vorreiterrolle. Im Jahr 2015 wurde das interne Rekrutierungstool qDroid eingeführt. Dieses erstellt als Interview-Vorbereitung explizite Fragen zur besetzenden Position, welche dem Kandidaten komplett unabhängig von seinem Background gestellt werden.

Effizienz-Steigerung und erleichterte Bewerber-Auswahl

Eine der Haupt-Herausforderungen für HR-Abteilungen ist es, vielversprechende Kandidaten aus einer grossen Anzahl von Bewerbern auszuwählen. Mit künstlicher Intelligenz können verschiedene Schritte im Recruiting Workflow automatisiert werden. So können pro Kandidat mehr Informationen gesammelt und beurteilt werden. Der Einsatz von Algorithmen ermöglicht es, die Skills von Kandidaten gezielt einzuschätzen und erleichtert so die Bewerber-Auswahl.

Nicht nur bei Neu-Anstellungen kann der Einsatz von künstlicher Intelligenz die HR-Abteilungen entlasten, sondern auch bei der Kommunikation mit bestehenden Angestellten. Beispielsweise bietet sich bei wiederkehrenden Fragen ein Messenger-System an. Die Einsatzmöglichkeiten von künstlicher Intelligenz sind beinahe unbeschränkt – die Entwicklung bleibt spannend. Wir bleiben dran.

Haben Sie auch schon Erfahrungen mit A.I. gemacht?

 

Via

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar