Schlechtester Job der Welt?

Was die Australier können, könne wir Schweizer schon lange.

Die Berner Kommunikationsagentur Numéro 10 sucht einen neuen Mitarbeiter. Die Firma wirbt, ganz modern, mit einem Video um den Job.

Was der Videospot jedoch interessierten Bewerbern verspricht, hört sich wie ein Albtraum an: Eine Stelle mit 80 Arbeitsstunden pro Woche, ohne soziale Kontakte, mit lärmiger Umgebung und langweiligen Aufgaben. Mitbringen soll der Bewerber die Fähigkeit, seine Meinung für sich zu behalten und, als Bewerberin, einen grossen Busen.

Man hat dabei bewusst die Kampagne für den besten Job der Welt parodiert, welcher gut vor einem Jahr in Queensland angeboten wurde: Inselwart für umgerechnete CHF 120‘000 im Jahr.Die Agentur hat Bewerbungen aus der ganzen Welt erhalten. Dabei hätten die Bewerber auf den Spot Bezug genommen: Sie priesen sich mit genau jenen, ähm, Qualifikationen, die der Film von einem künftigen Mitarbeiter verlangte. Diese Woche laufen nun die Gespräche – der «schlechteste Job der Welt» dürfte bald nicht mehr frei sein.

Via

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar