Plakatwerbung in Tramstationen oder anderen öffentlichen Orten bringt viele Vorteile

Plakatwerbung im HR – Sinn oder Unsinn?

Print war gestern. Plakatwerbung war vorgestern. Von wegen! Plakatwerbung ist kein Relikt aus alten Zeiten, sondern auch heute noch eine wirksame Marketing-Massnahme. Dass es sich entsprechend auch im HR lohnen kann, über Plakate auf Ihr Unternehmen oder offene Stellen im Unternehmen aufmerksam zu machen, erstaunt darum nicht. Wie sie Plakat- resp. Aussenwerbung richtig nutzen und was es dabei zu beachten gilt, erklären wir Ihnen hier. 

Über Plakat- und Aussenwerbung

Wer seine Werbebotschaft, an den Mann resp. die Frau bringen möchte, der ist mit Plakatwerbung gut bedient. Auch heute noch – digitales Zeitalter hin oder her. Aussenwerbung bildet nämlich immer noch eines der wichtigsten Kommunikationsmittel in der Werbung. Zu Aussen- und Plakatwerbung gehören beispielsweise Plakatstellwände, aber auch Bildschirme an Bahnhöfen. Der gemeinsame Nenner dieser Massnahmen ist die Tatsache, dass die Werbung ausserhalb der eigenen vier Wänden wahrgenommen wird: an öffentlichen Strassen, Pärken, Plätzen o.ä. Die Möglichkeiten der Ausgestaltung sind unzählig – das Ziel ist klar: Mit Aussenwerbung richten Sie sich an ein breites Publikum, um den Bekanntheitsgrad Ihres Unternehmens zu steigern. Auf den HR-Kontext bezogen heisst dies: Die Passanten auf Ihr Unternehmen als attraktiven Arbeitgeber und auf mögliche offene Stellen aufmerksam machen.

Darum Plakatwerbung im HR – die Vorteile
  • Aufmerksamkeit: Anders als bei Fernseh-, Radio- oder YouTube-Werbung kann Plakatwerbung nicht ausgeschaltet werden: Ein Weiterzappen ist nicht möglich. Macht Ihr Unternehmen auf einem übergrossen Plakat Werbung, ist Ihnen die Aufmerksamkeit der Passanten sicher: Denn Plakatwerbung kann nicht überlesen oder ignoriert werden.
  • Zugänglichkeit: Plakatwerbung spricht alle an – also auch Leute, die keinen Fernseher haben, kein Radio hören oder das Internet nur eingeschränkt nutzen. Ihre Zielgruppe ist enorm breit und die Reichweite sehr gross. Je nach Stelle, die Sie besetzen möchten, kann das zu Ihrem Vorteil werden.
  • Unbewusstes Employer Branding: Plakatwerbung wird in der Regel nicht als schreiend laut oder störend empfunden. Im Gegenteil: Gerade beim Überbrücken von Wartezeiten an der Tramhaltestelle oder während der Zugfahrt werden Plakate gerne gelesen. Ihre Marke resp. Ihr Unternehmen setzt sich dabei unbewusst in den Köpfen der Betrachter fest.
  • Kostengünstig: Verhältnismässig ist Werbung auf Plakaten günstig und langanhaltend.

 

Tipps für erfolgreiche Plakatwerbung im HR

Damit Ihr Plakat auf den ersten Blick das Interesse des Betrachters weckt, muss das Layout stimmen: Das Plakat muss visuell überzeugen, d.h. ansprechend gestaltet sein und trotzdem nicht zu dezent sein. Andernfalls wird es nicht oder zu wenig wahrgenommen. Damit das Plakat auch später noch mit Ihrem Unternehmen in Verbindung gebracht wird und sich Ihr Unternehmen in den Köpfen der Passanten festsetzt, sollte das Layout und Design – also konkret die Farb- und Schriftwahl – Ihrem Corporate Design entsprechen. Damit der Text auf dem Plakat nicht im Bild verschwindet, wird die Kernbotschaft in Grossbuchstaben und mit grosser Schriftgrösse abgedruckt. Wenn Sie möchten, das nötige Budget dafür haben und es zu Ihrer Unternehmenskultur passt, können Sie eine bekannte Persönlichkeit für Ihre Plakatwerbung nutzen. Das verleiht der HR-Kampagne noch mehr Aufmerksamkeit, was letztendlich zu höherem Interesse an Ihrem Unternehmen führen kann.

Haben Sie auch schon mit Plakatwerbung auf Ihr Unternehmen aufmerksam gemacht? Welche Erfahrungen haben Sie dabei gemacht? Wir sind gespannt auf Ihre Kommentare.

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar