Neue Zahlen zu Xing: Mehr Umsatz, Gewinn und Mitgliederzahlen

Das dritte Quartal diesen Jahres verlief für das Business-Netzwerk Xing durchwegs positiv. Am stärksten gewachsen ist dabei der Bereich E-Recruiting – hier konnte Xing eine Steigerung von 60 Prozent erreichen.

Der Gesamtumsatz stieg im Vergleich zum gleichen Quartal im Jahr 2010 um 20 Prozent auf 16,6 Millionen €. Nach Abzug der Steuern liegt der Gewinn bei 2,6 Millionen €. Zum Vergleich: letztes Jahr lag der Gewinn bei 2,11 Millionen €. Das entspricht einer Steigerung von 23 Prozent.

Umsatz im Bereich E-Recruiting deutlich gestiegen

Die Sparte E-Recruiting konnte ihren Umsatz deutlich steigern. So konnte dieser Bereich im Vergleich zum Vorjahr 60 Prozent mehr Umsatz erreichen – 3,1 Millionen €. Übertragen auf den Gesamtumsatz sind dies 18 Prozent. Auch im Bereich Advertising, Premium-Mitgliedschaften und Eventgeschäft konnten durchwegs positive Ergebnisse erzielt werden. Den grössten Teil am Gewinn machen nach wie vor die Premium-Mitgliedschaften aus. Weitere Zahlen können aus der offiziellen Pressemitteilung von Xing entnommen werden.

Steigende Mitgliederzahlen

Weltweit verzeichnet das Business Netzwerk inzwischen 11,4 Millionen Mitglieder. Im sogenannten DACH-Raum (Deutschland, Österreich, Schweiz) wuchs die Zahl der Mitglieder um 19 Prozent auf 5,1 Millionen. Eine Premium-Mitgliedschaft besitzen inzwischen total 779.000 Personen. Dies entspricht einer Steigerung von 6 Prozent.

Detailliertere Informationen zu den Mitgliederzahlen liefert auch nachfolgende Grafik, welche aus den Xing-Mediadaten entnommen wurde. (Stand Oktober 2011)


Bildquelle

Fazit

Bereits das erste Halbjahr ist für Xing äusserst positiv verlaufen. Auch wenn das Wachstum von LinkedIn im deutschsprachigen Raum Fortschritte macht, und diese Entwicklung heftig diskutiert wird, sprechen die neuesten Zahlen eher dafür, dass Xing auch weiterhin im deutschsprachigen Raum das führende Netzwerk bleibt.

Wir sind gespannt wie sich Xing und LinkedIn weiterentwickeln.

[via1]
[via2]

Schreiben Sie einen Kommentar