Neue Schweizer Job App Yooture mischt den Markt auf

Rekrutierungs-Apps sind schon seit einer Weile im Kommen. Und seit kurzem mischt eine neue App den Schweizer Markt auf. Yooture will nicht nur Firmen und passende Bewerber zusammenbringen, sondern gibt den registrierten Kandidaten auch gleich Tipps, wie diese ihr Profil verbessern können, um innerhalb ihrer Peer-Gruppe bessere Aussichten auf einen Job zu haben. 

Yooture ist eine Wortschöpfung aus „Your future“ und wurde von 3 ehemaligen Schweizer Bank Mitarbeitern entwickelt. Diese waren – gemäss eigener Aussage – stets auf der Suche nach etwas „Perfektem“: Dem perfekten Job, dem perfekten Team und auch dem perfekten nächsten Projekt. Deshalb haben die drei Yooture-Gründer eine App entwickelt, die diesem Anspruch an Perfektionismus gerecht werden soll: Schliesslich soll sie den perfekten Kandidaten mit dem perfekten Job zusammenbringen.

Yooture App

Funktionsweise der App

Kandidaten können sich in der App mit ihrem bereits bestehenden LinkedIn oder Xing-Profil registrieren oder aber auch ein eigenes Yooture-Konto eröffnen. Aufgrund der eingetragenen Daten – Schulabschlüsse, Berufserfahrung, Sprachkenntnisse etc. –  schlägt die App den Kandidaten Jobs vor, welche sich mit den vorhandenen Qualifikationen decken. Und hier unterscheidet sich die App von anderen Produkten auf dem Markt: Die App vergleicht das Kandidaten-Profil mit anderen Profilen in der Peer-Group und gibt dem Kandidaten Tipps, mit welchen Zusatzqualifikationen er sich von anderen Kandidaten abheben könnte.

Wer Interesse an einer Stelle hat, kann dies mit einer Nachricht bekunden. Diese geht aktuell in einem Zwischenschritt noch via Yooture und wird dann in anonymisierter Form an den potentiellen Arbeitgeber weitergeleitet. Gemäss den Informationen auf der Yooture Seite kommt jedoch bald eine neue Funktion dazu: Der Kandidat soll sich schon bald per Tap mit einer direkten Nachricht bewerben können – einfach und unkompliziert, allerdings auch ohne personalisiertes Motivationsschreiben.

Bereits 4‘000 Downloads

Bisher wurde die App rund 4‘000 Mal heruntergeladen. Da die App natürlich nur mit einem entsprechend grossen Pool an Stellenangeboten funktionieren kann, hat sich Yooture mit einer nicht namentlich genannten Partnerfirma zusammengeschlossen – und hat so bereits einen Stellenpool von über 100‘000 verschiedenen Stellen aufgebaut. Die App ist momentan nur für iOs erhältlich und zwar hier. Eine Android-Version ist in Planung. Die Nutzung der App ist für Kandidaten kostenlos, Firmen können die App zuerst kostenlos testen und bezahlen danach einen bestimmten Beitrag.

Fazit: Die App hat sehr interessante Ansätze, sowohl für Bewerber wie auch für Firmen. Ob sich diese Art der Job-Suche und der Rekrutierung durchsetzen kann, wird die Zukunft zeigen. Wir behalten die Entwicklung im Auge.

Nutzen Sie auch Job-Apps zur Rekrutierung?

 

 

Via und Bildquelle

3 Comments
  • Thomas

    14. Juli 2015 at 13:02

    Und woran merken wir nun, dass der Markt aufgemischt ist? Wegen 4’000 Downloads?

  • Roger

    4. August 2015 at 15:41

    Hallo zusammen

    ich habe die App ausprobiert… das Matching ist gut. Was mich aber gestört hat ist, dass es wahnsinnig lange dauert, bis ich alle meine Fähigkeiten (und so viel sind das gar nicht) ausgewählt habe… dafür habe ich ca. 60 Minuten gebraucht. Das ist echt viel zu Nutzer-unfreundlich.

  • […] zur Funktionsweise der App gab es im Sommer auf dem Prospective Blog – ein […]

Schreiben Sie einen Kommentar