Mobiles Bewerben

Mobile Bewerbung unter der Lupe

Sie möchten den Bewerbungsprozess für Ihre Kandidatinnen und Kandidaten so einfach wie möglich gestalten? Dann sollten Sie einmal die Möglichkeit von mobilem Bewerben in Erwägung ziehen. Mobiles Bewerben funktioniert ohne das Hochladen von Dokumenten und setzt nicht einmal einen Laptop voraus – die gesamte Bewerbung wird via Smartphone abgewickelt. So können sich potentielle Kandidatinnen und Kandidaten jederzeit und überall auf offene Stellen bewerben. Welche Voraussetzungen seitens Unternehmen für mobiles Bewerben nötig sind, erfahren Sie hier.

Bewerbungen per Post oder E-Mail einzuschicken, ist – vor allem in grösseren Unternehmen – von gestern. Viele Unternehmen haben darum Karriereseite erstellt, über welche sich die Interessenten online auf eine ausgeschriebene Stelle bewerben können. Dies ist in der Regel allerdings ziemlich aufwändig: Die Kandidaten müssen vorab alle Dokumente erstellen, im richtigen Format hochladen, ihre Kontaktdaten angeben etc. Unterwegs – z.B. im Zug oder im Bus – eine Bewerbung versenden, geht dann nicht. Anders bei der mobilen Bewerbung!

Video und Kurzfragen sind das neue Motivationsschreiben

Wer mobiles Bewerben anbieten will, muss sich vom Motivationsschreiben verabschieden. Oder können Sie sich vorstellen, ein ganzes Anschreiben auf dem Handy zu verfassen? Wohl eher nicht. Zudem sind viele Motivationsschreiben wenig aussagekräftig und bieten Recruitern keinen Mehrwert. Warum also nicht das Motivationsschreiben durch ein Bewerbervideo ersetzen? So erhalten Sie in wenigen Minuten einen ersten authentischen Eindruck vom Kandidaten und erfahren erst noch mehr über die Person als mit einem klassischen Motivationsschreiben. Falls Ihnen Bewerbungen im Video-Format nicht zusagen, können Sie auf Kurzfragen zurückgreifen: So können die Kandidaten in wenigen Sätzen erläutern, warum sie sich für die Stelle interessieren ohne gleich eine ganze Seite verfassen zu müssen.

LinkedIn und XING statt CV

Haben Sie sich schon einmal überlegt, dass Sie auf dem klassischen CV Ihrer Kandidatinnen und Kandidaten praktisch dieselben Informationen finden, wie auf deren LinkedIn- oder XING-Profil? Ersparen Sie Ihren Bewerbern also das Wiederholen derselben Informationen und verzichten Sie auf das CV-pdf. Ermöglichen Sie es den Interessenten, stattdessen einfach den Link ihres Business Netzwerk-Profils zu senden. Für den Kandidaten sind es nur zwei, drei Klicks – und für Sie ein ganzer CV.

Chatbots für Rückfragen

Eine kurze Reaktionszeit bei Rückfragen von Kandidaten sind das A&O – egal, ob die Bewerbung klassisch über ein Bewerber-Tool oder mobile via Smartphone eingetroffen ist. Eine tolle Art der schnellen Kommunikation bietet der Chatbot. Ist dieser gut programmiert, gibt er rasch und zuverlässig Antwort zu den gängigsten Fragen zum Bewerbungsprozess.

Wohlwollend kommunizieren

Eine mobile Bewerbung ist eine vollwertige Bewerbung. Stellen Sie sicher, dass Sie das so auch nach aussen kommunizieren. Haben die Jobsuchenden das Gefühl, dass ihre mobile Bewerbung als weniger seriös wahrgenommen wird, werden sie sich nicht auf diese Art bewerben. Steigern Sie in Ihrer externen Kommunikation die Akzeptanz der mobilen Bewerbung und gewinnen Sie das nötige Vertrauen Ihrer potentiellen Kandidatinnen und Kandidaten.

Fazit

Mobiles Bewerben erleichtert den Jobsuchenden das Bewerben – und Ihnen das Rekrutieren: Sie werden nicht nur mehr und qualitativ bessere, sondern auch authentische Bewerbungen generieren. Viel Erfolg!

Was denken Sie über mobiles Bewerben? Wo sehen Sie die Chancen und Risiken?

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar