Schwarze Tastatur, auf der das Microsoft Logo zu sehen ist

Interne Jobbotschafter oder: Corporate Influencer im Recruiting (2/2)

Wer könnte überzeugender Werbung für ein Unternehmen machen als die Mitarbeitenden dieser Firma? Eben. Darum setzen immer mehr Unternehmen auf interne Jobbotschafter, sogenannte Corporate Influencer – wie zum Beispiel das milliardenschwere Unternehmen Microsoft.

Was Corporate Influencer sind und welche Vorteile diese Marketing-Strategie einem Unternehmen bietet, haben Sie im letzten Blogbeitrag über Interne Jobbotschafter gelesen. Bei diesem Blogbeitrag erfahren Sie, wie Microsoft das Influencer-Format nutzt.

Microsoft und Corporate Influencer – eine Erfolgsstory?

Mitarbeitende, die für ihr Unternehmen sprechen, sind authentisch und glaubwürdig. Das weiss auch Microsoft. Das Unternehmen baut das Marketing-Format weiter aus und nutzt es gezielt – mit dem Speakers Bureau. Dieses wurde im Rahmen des Strategic Engagement Programs von Microsoft auf die Beine gestellt. Das Strategic Engagement Program basiert auf den Teilgebieten Community Management, Government Affairs und neu jetzt eben auf dem Speakers Bureau. Bei letzterem geht es darum, die Corporate Influencer zu organisieren – denn davon gibt’s bei Microsoft mittlerweile ganz schön viele: Sie treten bei Seminaren, Workshops, Kongressen und Tagungen auf und wirken dort als Meinungsmacher. Mit dem Speakers Bureau will Microsoft diese Community of Experts nun professionell unterstützen.

Speakers Bureau zur Themendefinition

Im Speakers Bureau wird genau überprüft und festgelegt, welche Themen strategisch relevant sind und eventuell geschäftliche Möglichkeiten versprechen. Nur darüber sollen die Corporate Influencer extern sprechen. Durch die Themendefinition des Speakers Bureau wird vermieden, dass die Speaker – also die Jobbotschafter – aus Gefälligkeit einen Job als Speaker übernehmen oder über ein Thema reden, das keinen konkreten Bezug zu den Microsoft-Geschäftszielen hat. Denn Corporate Influencing ist Marketing – und sollte entsprechend der Marketing-Strategie des Unternehmens erfolgen.

Speakers Bureau zum einheitlichen Auftritt

Klar ist. Die Corporate Influencer von Microsoft sollen nach aussen einheitlich auftreten. Darum werden die Speaker einem modularen Trainingsprogramm unterzogen. Dabei werden sie von einem Speaker-Coach betreut. Dieser gibt Feedback und Tipps hinsichtlich Licht, Mikrofon, Einsatz von Körpersprache etc. Microsoft überlässt diesbezüglich nichts dem Zufall.

Die Frage, ob die Corporate Influencer von Microsoft dank dem Speaker Bureau tatsächlich erfolgreich(er) sind, lässt sich nicht so einfach beantworten. Die Markenwahrnehmung und die Veränderung im Recruiting liessen sich zwar messen, aber es bleibt unklar, welche Massnahmen diese Veränderungen hervorgerufen haben. Es scheint, als ob diese Messgrösse noch nicht eruiert werden könnte. Nicht einmal bei Microsoft.

 

Was halten Sie vom Speakers Bureau von Microsoft? Wir sind gespannt auf Ihre Erfahrungen.

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar