Influencer Recruiting als Rekrutierungsmethode

Influencer all over – auch im Recruiting

Influencer machen auf Social Media schon lange von sich reden. Sie werben bei ihren Followern auf Social Media für Parfums, Sportmarken oder Feriendestinationen – und das mit Erfolg. Warum also nicht einmal mit Influencer zusammenarbeiten, um offene Stellen zu besetzen? Das haben sich wohl schon einige Recruiter gefragt – denn der Trend Influencer Recruiting boomt. Wie auch Sie mit Meinungsmachern Jobs bewerben und worauf Sie dabei achten sollten, lesen Sie hier.

Influencer sind Personen aus den sozialen Medien (Instagram, YouTube, Blogs etc.), die aufgrund ihrer starken digitalen Präsenz eine bestimmte Zielgruppe für ein Unternehmen wirkungsvoll ansprechen. Influencer können Blogger, Politiker, Sportler oder Gamer sein – was sie gemeinsam haben, ist eine eigene Community (Followerschaft). Bei denen gelten sie als Vorbild und Meinungsmacher. Beim Influencer Recruiting werden Influencer eingesetzt, um für ein bestimmtes Unternehmen und dessen offenen Stellen zu werben. Influencer Recruiting bietet sich übrigens vor allem dann an, wenn die jüngere Zielgruppe erreicht werden soll – diese ist auf Social Media nämlich am aktivsten.

Wahl des Influencers

Sie wollen mit einem Influencer für Ihre offenen Lehrstellen werben? Dann überlegen Sie sich im Vorfeld genau, welche Zielgruppe mit der Kampagne angesprochen werden soll. Andernfalls wird Ihr Return on Investment gering ausfallen. Konzentrieren Sie sich bei der Wahl des Influencers also nie bloss auf seine Anzahl Follower, sondern analysieren Sie dessen Unternehmens- und Zielgruppenfit. Denn der beste Influencer ist nicht derjenige mit der grössten Followerschaft, sondern derjenige, der am besten zu Ihrem Unternehmen passt und dieses authentisch empfehlen kann. Hier ein paar Richtlinien, die es bei der Wahl des Influencers für Ihr Influencer Recruiting zu beachten gilt:

Authentisch
Sie möchten gerne mit einem Meinungsmacher ein Hochschulpraktikum bewerben? Dann sollte der Influencer selbst einen Hochschulabschluss haben und sich in besagtem Fachgebiet auskennen. Ein Influencer, der über Restaurants bloggt, wird kaum authentisch für ein Hochschulpraktikum in Data Science werben können.

Exklusiv
Ihr Influencer hat mit Ihrem Konkurrenten zusammengearbeitet? Das wäre ein enormer Fauxpas! Machen Sie unbedingt ausfindig, ob der Influencer bereits eine Kooperation mit einem Konkurrenzunternehmen hat. Ist dies der Fall, wäre eine Zusammenarbeit mit ihm rausgeschmissenes Geld – denn die Glaubwürdigkeit des Influencers ist gleich null, wenn er für zwei Firmen derselben Branche wirbt.

Renommiert
Bringen Sie unbedingt in Erfahrung, welche Reputation der Influencer geniesst, bevor Sie Ihn engagieren. Hat der Influencer einen Shitstorm hinter sich, kann es sein, dass bei einer Zusammenarbeit anschliessend Ihr Unternehmen damit in Verbindung gebracht wird. Es lohnt sich also, den Influencer zu googlen und sich dessen Feed im Detail anzuschauen, bevor er überhaupt kontaktiert wird.

Preiswert
Wie hoch ist Ihr Marketing-Budget? Je nach Kostenplan fällt der eine oder andere Influencer wohl schon weg. Wer ein limitiertes Budget hat, soll sich eher auf die Suche nach Micro-Influencern machen, welche Ihre Firma in ein gutes Licht rücken. Newbies sind auch verhältnismässig günstig, allerdings fehlt es Ihnen noch an der nötigen Reichweite.

Herausforderungen des Influencer Recruitings

Influencer Recruiting ist eine spannende Art und Weise, auf Ihr Unternehmen aufmerksam zu machen. Unterschätzen Sie aber den Aufwand nicht, denn Influencer Recruiting ist eine umtriebige Rekrutierungsmethode: Zielgruppe definieren, Strategie ausarbeiten, Influencer finden, Content erstellen, Monitoring betreiben – all das macht sich nicht von alleine. Und vergessen Sie nicht: Influencer Recruiting ersetzt die klassische Stellenanzeige nicht.

Passen Sie zudem auf, dass Ihre Influencer Recruiting-Kampagne nicht zu werberisch wirkt. Schwärmt der Influencer nur in höchsten Tönen und mit vorgeschriebenem Text über Ihr Unternehmen, wird das bei seinen Followern alles andere als gut ankommen…

Fazit zum Influencer Recruiting

Mit Influencer Recruiting können Sie sehr kreativ für Ihr Unternehmen werben und sich klar von der Konkurrenz abheben. Das wichtigste beim Influencer Recruiting ist die Wahl des Influencers: Brandfit ist dabei das A&O!

 

Was denken Sie: Influencer Recruiting oder doch lieber «klassisches» Recruiting-Marketing?

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar