Diese Trends wird uns das Jahr 2020 im Recruiting bringen

HR-Trends 2020 – das erwartet uns im neuen Jahr

Das Jahr 2020 ist bereits einige Tage alt… Was es in Sachen Recruiting wohl bringen wird? Vor welche Herausforderungen werden die Recruiter gestellt? Welche Bedürfnisse werden die Mitarbeitenden haben? Erfahren Sie hier mehr über die Recruiting- und HR-Trends 2020.

1. Digitale Transformation

Die Digitale Transformation steht auch im neuen Jahr nicht still: Künstliche Intelligenz, Automation, Big Data sowie das Arbeiten in der Cloud werden weiterhin von grosser Bedeutung sein. Auch im Recruiting wird mehr Effizienz geschaffen, indem das volle Potenzial der Digitalisierung und Technologie genutzt wird: Predictive Recruiting und Robot Recruiting sind nur Beispiele, wie Rekrutierung im Jahr 2020 vonstatten gehen könnte.

2. Neue Arbeitswelt

Globaler, weniger zentralisiert, mobil und flexibel – die Rede ist von der neuen Arbeitswelt. Im neuen Jahr wird der Trend dahin gehen, dass der physische Arbeitsplatz unwichtiger wird: Denn dank diverser Tools, Smartphone und Tablets ist ortsunabhängiges und virtuelles Arbeiten möglich. Home Office oder gar Kollaborationen verschiedener Teams über Zeitzonen hinweg sind immer weniger die Ausnahme. Rüsten Sie auf und machen Sie sich bereit für den Arbeitsplatz 2.0!

3. Soft Skills gesucht

Repetitive Arbeiten werden nach und nach automatisiert – und diese Stellen somit gestrichen oder zumindest den neuen Bedürfnissen angepasst. Was aber nicht automatisiert oder technisch ersetzt werden kann, sind Soft Skills: Im neuen Jahr werden diese dementsprechend wichtiger denn je. Es wird geschätzt, dass rund 2/3 aller neu geschaffener Jobs auf Soft Skills beruhen. Zu solchen Soft Skills gehören etwa die Fähigkeit der Zusammenarbeit, das Problemlösen und die Kommunikation. Recruiter sollten vermehrt nach Kandidaten-Profilen mit diesen Soft Skills Ausschau halten.

4. War for Talents

Der Begriff ist nicht neu und von einem Trend kann auch nicht wirklich die Rede sein: War for Talents, der Krieg um die Talente. Das wird auch im Jahr 2020 von zentraler Bedeutung sein, denn der Arbeitgebermarkt hat sich zum Arbeitnehmermarkt gewandelt. Umso wichtiger ist es, dass Unternehmen auf die Bedürfnisse ihrer bestehenden und potentiellen Mitarbeitenden eingehen. Die Arbeitskultur und Werte müssen die Mitarbeitenden zufriedenstellen. Das heisst, die physische Arbeitsumgebung, Technologie und Tools müssen Produktivität und Agilität bieten. Ist dies nicht der Fall, werden Sie im War for Talents den Kürzeren ziehen und bei der Rekrutierung von Talenten leer ausgehen.

5. Proaktives Rekrutieren mit Talent Pools

Dank effizienten technologischen Werkzeugen und entsprechendem Know-how sind Recruiter immer besser in der Lage, proaktiv externe und interne Talentpools zu erstellen. Diese sind der Schlüssel für einen beschleunigten Einstellungsprozess, denn Recruiter agieren dadurch nicht mehr bloss reaktiv, sondern können proaktiv auf potentielle Kandidaten zugehen. Denn eins ist klar: Wer proaktiv rekrutiert, ist seinen Mitbewerbern immer eine Nasenlänge voraus – und Geschwindigkeit ist ein ausschlaggebender Punkt im War for Talents. Wie Sie einen Talentpool richtig betreiben, lesen Sie hier.

 

Was denken Sie: Welche Trends warten im Jahr 2020 auf die Recruiter?

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar