Gamification in der Rekrutierung – ein erfolgreiches Beispiel

Als Gamification wird der Einsatz von spieltypischen Elementen und Prozessen in einem anderen Kontext bezeichnet. Im Bereich Rekrutierung bedeutet dies zumeist, dass man potenziellen Kandidaten Aufgaben zu lösen gibt, welche wie ein Computergame aufgebaut sind – mit seriösem Inhalt. Wir zeigen hier anhand des erfolgreichen Beispiels der SNCF, der French National Railroad Company, wie das funktionieren kann. 

Die SNCF wollte die Aufmerksamkeit der Elite der Ingenieur-Studenten an französischen Unis auf sich ziehen. Das Unternehmen beschloss daher, diesen angehenden Ingenieuren eine – gemäss eigener Aussage – fast unmögliche Aufgabe zu stellen.

Gamification in der Rekrutierung Beispiel

So mussten diese beispielsweise einen Prototyp eines Zuges erschaffen, Big Data dazu nutzen, Betrugsfälle aufzudecken oder ein Metro-System für 1 Million Reisende erstellen. Jede Aufgabe enthielt komplexe wissenschaftliche und mathematische Probleme, die es zu lösen galt. In diesem Video der SNCF wird erklärt, wie der ganze Prozess ablief.

Die Challenge hatte verschiedene Levels und dauerte insgesamt über 6 Monate. Wer teilnahm, konnte die Teilnahme mit seinem LinkedIn Profil verlinken und erntete bei erfolgreicher Absolvierung eines jeweiligen Levels Bonuspunkte, welche er auf seinem Profil veröffentlichen konnte. So wurde auch für andere mögliche Arbeitgeber sichtbar, wenn jemand erfolgreich an dieser grossen Herausforderung teilnahm.

Rekrutierungsziele erreicht

5000 Ingenieur-Studenten nahmen an der Challenge teil, aber nur gerade 0.34% absolvierten diese erfolgreich – sprich: gerade mal 17 Personen gelang es, alle Levels erfolgreich zu durchlaufen. Diese Zahl zeigt, dass die Challenge definitiv auf einem sehr hohen Level angesetzt wurde. Von den 17 erfolgreichen Absolventen erhielten 10 einen Job. Während der Laufzeit der Challenge im Jahr 2014 wurden der SNCF über 37500% mehr Bewerbungen und CV’s zugestellt als in der gleichen Zeitperiode im 2013. Aktuell läuft die zweite Challenge in dieser Art und wieder haben sich über 5000 Studenten aus 145 Schulen für die Teilnahme beworben.

Fazit: Eine derartige Challenge zu realisieren, ist ausgesprochen Ressourcenintensiv. Aber natürlich lässt sich Gamification auch in einem kleineren Rahmen umsetzen. Wer Talents in den Bereichen Entwicklung und Technik ansprechen möchte, sollte diese Möglichkeit in der Rekrutierung also definitiv einmal überprüfen.

Könnten Sie sich vorstellen, in Ihrem Bereich mithilfe von Gamification zu rekrutieren?

 

 

Via und Bildquelle

 

3 Comments

Schreiben Sie einen Kommentar