Prospektive schreibt über Diversity im Recruiting

Diversity beim Recruiting – So gelingt’s

Wo Diversity – also Vielfalt – herrscht, da herrscht Stabilität. Bestes Beispiel: die Natur. Je
vielfältiger sie ist, desto weniger anfällig ist sie für negative Einflüsse. Wer seine
Unternehmensphilosophie auf Erfolg ausgerichtet hat, der sollte sich unbedingt an diese
Strategie halten. Erfahren Sie hier, wie Sie mithilfe von Diversity Ihr Unternehmen stärken
können.

Die Mischung macht’s – und wie sie Ihr Unternehmen beeinflussen kann

Unter Diversity in der Unternehmerwelt versteht man das Aufeinandertreffen
verschiedenster Altersgruppen, Geschlechter, Religionen, Kulturen und ethnischer Gruppen.
Aber auch unterschiedliche Fähigkeiten, Standpunkte und diverse Bildungsgrade gehören
dazu. Wo diese Punkte aufeinandertreffen, entsteht ein stabiles Arbeitsumfeld. Ähnlich wie
der Workflow in einem Bienenstock, verlassen sich die Mitarbeitende aufeinander und es
entsteht ein kreatives und innovationsreiches Arbeitsklima. Dieses wiederum führt zu einer
starken Mitarbeiterbindung, die sich sogar nach aussen zeigen kann. Denn wer in seinem Job
glücklich ist, der strahlt das aus. Der Kunde wiederum fühlt sich schneller verstanden und ein
– meist ganz unbewusster – besserer Kundenservice wird gewährleistet. Wer beispielsweise
eine ältere Fachkraft mit jahrelanger Erfahrung und dem nötigen Know-how, mit einer
jungen dynamischen zusammenführt, lässt Teams entstehen, die voneinander profitieren
und das Unternehmen fördern. Es lohnt sich also durchaus seine, vielleicht etwas in die Jahre
gekommene, Unternehmensstruktur zu ändern.

Drei wichtige Tipps zum Erfolg

Was also tun, um diese anzupassen? Eine Möglichkeit ist, den Bewerbungsprozess zu
anonymisieren. So wird der Fokus auf arbeitsrelevante Eigenschaften gelenkt. Wer nicht
mehr das Alter oder die Herkunft sieht, wird automatisch gezwungen, sich bei diesem Blind-
Rekrutierungsprozess auf die Kompetenzen und das Potenzial der einzelnen Kandidaten zu
fokussieren. Beim Recruiting des Talentpools geht es vor allem darum, eine offene Haltung
den Kandidaten gegenüber zu haben. Denn wenn Sie immer nur auf Kandidaten achten, die
so aussehen und denken wie sie, verschenken Sie nur Potential. Ein weiterer, wichtiger
Punkt ist die Globalisierung. Dank der Digitalisierung ist es so leicht wie noch nie, über den
ganzen Globus hinweg vernetzt zu werden. Auch hier kann Ihnen Diversity helfen
kompetente Fachkräfte aus aller Welt für Ihr Unternehmen zu gewinnen. Ein toller Effekt:
das Unternehmensimage steigt. Werfen Sie von Zeit zu Zeit auch einen Blick ins Innere des
Unternehmens. Gibt es geschlechtsneutrale Toiletten? Sind die Räumlichkeiten
rollstuhlgängig?
Diese Tipps sind aber nur hilfreich, wenn der Fokus nicht falsch gerichtet ist. Es geht dabei
nicht primär darum, einem Trend nachzujagen, sondern seinem Unternehmen mit simplen
Mitteln einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil zu verschaffen. So können Sie gestärkt in
die Zukunft blicken.

Wie gehen Sie mit dem Thema Diversity im Recruiting um? Wir sind gespannt auf Ihre
Meinung.

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar