Bunte Buchstaben formen die Wörter Join our Team

Die neuen Formen des Recruitings

Social Recruiting, Active Sourcing und mehr. Die Welt des Recruitings ist in einem ständigen Wandel. Kein Wunder, ändern sich Bedürfnisse und Ansprüche von Unternehmen und Stellensuchenden. Doch welche Formen des Recruitings gibt es? Und wie können diese am besten in das eigene Unternehmen implementiert werden? Wir verschaffen Ihnen einen Überblick.

E-Recruiting

Eine gezielte, effiziente Personalbeschaffung ist das, was sich jedes Unternehmen wünscht. Doch um dieses zu erreichen, können HR-Abteilungen nicht mehr nur auf klassische Stellenausschreibungen setzen. Heutzutage müssen Firmen mit potenziellen Mitarbeitenden um einiges gezielter kommunizieren und selbst aktiv werden. Deswegen werden immer neue Ansätze und Lösungsmöglichkeiten entwickelt, um dies zu gewährleisten. Einer davon ist das E-Recruiting. Dabei werden digitale Medien wie etwa Social Media und Online-Personalplattformen miteinbezogen. Wer sich aber in der digitalen Welt bewegt, muss drei wichtige Grundregeln kennen.

  • Eine persönliche, authentische Kommunikation
  • Ein schneller Austausch via Social Media
  • Schnelles und transparentes Feedback

 

Die heutigen Generationen setzen einen hohen Wert auf diese drei Punkte. Wer das nicht einhält, fällt raus. Stellen Sie deshalb immer sicher, dass bei jedem Bewerbungsschritt ein hohes Mass an Transparenz herrscht. So minimieren Sie auch die Chance, dass die Kandidaten aus Frust abspringen.

Recruiting heisst verkaufen

Apropos abspringen. Der Graus eines jeden Recruiters ist, wenn potenzielle Kandidaten aufgrund von – zunächst – eher banalen Gründen abspringen. Kein Interesse mehr, zu lange gewartet oder ein besseres Angebot sind dann meist Antworten, die man auf Rückfrage erhält. Doch warum passiert das überhaupt? Die Antwort ist eine ganz simple: Schon seit geraumer Zeit erwähnen wir in unseren Blogbeiträgen, dass der Stellenmarkt sich verändert hat. Vorbei sind die Zeiten, als Bewerbende all ihre Hoffnungen auf ein oder zwei Stellen gesetzt haben. Heutzutage sind die Kandidaten wählerischer geworden. Sie setzen auf eine ausgeglichenere Work-Life-Balance, während der Lohn eher zweitrangig ist. Deswegen ist es für Unternehmen wichtig, ein attraktives Markenimage an den Tag zu legen. Das Produkt, dass Sie dabei verkaufen wollen: Ihr Unternehmen. Denn eigentlich ist der Bewerbungsprozess nichts als ein Verkauf wie jeder andere. Sind die Kunden – in diesem Fall die Kandidaten – nicht zufrieden, springen sie ab.

Agile Recruiting oder doch lieber Active Sourcing?

Nebst dem E-Recruiting gibt es noch andere Ansätze, um Kandidaten zu finden. Zwei davon können das Agile Recruiting und das Active Sourcing sein. Das Agile Recruiting setzt auf eine offene Kommunikation für alle Teammitglieder voraus. Kurz gesagt: Während des Bewerbungsprozesses werden alle Daten offen für alle Beteiligten HR-Mitarbeitende zur Einsicht freigeschaltet. Auch der direkte Kontakt zur suchenden Abteilung soll den Bewerbungsprozess stärken. Mehr dazu lesen Sie hier. Beim Active Sourcing geht es darum, die Kandidaten proaktiv anzusprechen. Wie etwa durch eine einfache Kontaktaufnahme auf einem Jobportal wie LinkedIn. Das eine schliesst das andere aber nicht aus. Finden Sie die Methode, welche sich für Ihr Unternehmen am besten eignet.

Wie kann ich mein Recruiting optimieren?

Wir haben für Sie eine Liste zusammengestellt, wie Sie Ihr Recruiting verbessern oder erweitern können:

  • Aktualisieren Sie Ihre Karriereseite und überprüfen Sie sie auf ein optimales Design.
  • Setzen Sie beim Bewerbungsprozess auf Agile Recruiting.
  • Achten Sie bei der Auswahl der Jobbörsen auf bekannte und seriöse.
  • Headhunter oder Personalberater können den Zeitaufwand minimieren.
  • Social Recruiting: Besonders die Jungen können gut auf TikTok oder Instagram angesprochen und gefunden werden. Mehr dazu hier.
  • Auch Influencer oder Jobbotschafter können das Employer Branding und somit das Interesse an Ihrem Unternehmen steigern.
  • Testen Sie, wie oben erwähnt, Social Recruiting & Active Sourcing aus.
  • Für Junge kann Mobile Recruiting ansprechender sein als die klassischen Wege.
  • Besuchen oder veranstalten Sie Seminare, Events oder einen Tag-der-offenen-Tür.
Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar