«Die Mitarbeitenden der Zukunft … sind mitten unter uns» – Interview mit Marc Marthaler

Auch dieses Jahr wird die recruiting convention durchgeführt, die seit jeher auf grosses Interesse stösst. Im Lake Side Zürich bekommen HR-Fachpersonen am 1. Oktober 2019 die Gelegenheit, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen und spannenden Referaten von Expertinnen und Experten beizuwohnen. Einer der Referenten ist Marc Marthaler. Im Interview mit Prospective spricht über die Mitarbeitenden und das Recruiting der Zukunft und gibt einen ersten Einblick, was die Convention-Besucherinnen und -Besucher erwartet.

Herr Marthaler, können Sie sich und Ihre Arbeit bitte kurz vorstellen?

Ich bin der mit dem spannendsten Job im Schweizer Arbeitsmarkt (lacht)!Zusammen mit meinem Team verantworte ich die Next Generation von Swisscom: das sind 900 Lernende und 10 Trainees. Wir arbeiten agil in fünf Squads (Teams) und haben zusätzlich vier transversale Rollen. Der Grossteil des Teams besteht aus Lernbegleiterinnen und Lernbegleitern, die eine persönlichkeitsorientierte Entwicklung der Lernenden unterstützen.

Es wird im HR, und natürlich auch sonst, viel über die Zukunft diskutiert – etwa im Zusammenhang mit der fortschreitenden Digitalisierung. Wann beginnt denn die Zukunft?

Die hat schon längst begonnen! Wir befinden uns in einem sich permanent verändernden Arbeitsmarkt. Was heute aktuell ist, hat morgen vielleicht keine Gültigkeit mehr. Momentane Anforderungen haben zukünftig eventuell keine Relevanz mehr. Diesem Verständnis folgend sollten wir deshalb – aus meiner Sicht – weder einseitig von der aktuellen Situation noch von einem hypothetischen Bild der Zukunft ausgehen. Gerade bei der Arbeit mit Menschen sollten wir vor allem die Fähigkeit stärken, mit diesen volatilen und unsicheren Situationen flexibel umzugehen.

Wie sieht er denn nun aus, der Mitarbeitende der Zukunft?

Der Mitarbeitende der Zukunft hat ausgeprägte Selbst-, Sozial- und Methodenkompetenzen. Er ist insbesondere engagiert, neugierig, kreativ und flexibel, er kann gut mit anderen Menschen zusammenarbeiten und hat eine ausgeprägte Reflexionsfähigkeit. Dank diesen Kompetenzen gelingt es ihm, seine fachlichen Skills gezielt (weiter) zu entwickeln und seinen eigenen Lernprozess selbstgesteuert zu gestalten. Das ist schon alles (lacht)!

Und wie rekrutiert man den Mitarbeitenden der Zukunft? Auf was müssen sich Recruiter vorbereiten?

Ich bin überzeugt, dass sich die verantwortlichen Personen (Unternehmensführung, HR, Recruiting) als ersten wichtigen Schritt überlegen müssen, wie sieden Mitarbeitenden der Zukunft sehen. Erst wenn ich klare Vorstellungen zum Skill-, Culture- und Future-Fit habe, kann ich passende Instrumente und Kriterien für die Rekrutierung gezielt nutzen. Bei uns rekrutieren wir die Next Generation kriterial mittels einer Online-Bewerbung, einem Video-Kurzinterview und einem Interview vor Ort.

Welches sind die drei wichtigsten Tipps, die Sie den Berufseinsteigenden auf ihren Weg mitgeben?

Arbeite entlang deiner Stärken und deinem Potenzial. Sei neugierig und mutig. Mach Fehler und lerne daraus.

Was erwartet die Convention-Teilnehmenden bei Ihrem Referat?

Das Referat besteht aus drei Schwerpunkten. Ich zeige auf, wie unser Ausbildungsmodell mit unserem Projektmarktplatz funktioniert. Ich gebe einen Einblick, mit welchen Massnahmen im Marketing und Recruiting wir die für uns passenden Lernenden gewinnen. Und ich wage einen Ausblick, wie wir die (Berufs-)Bildung der Zukunft sehen und woran wir diesbezüglich arbeiten.

 

JETZT ANMELDEN

Die beliebte recruiting convention zurich findet am 1. Oktober 2019 im Lake Side Zürich statt. Mehr Infos, das Programm und die Anmeldung finden Sie hier.

Die Plätze sind begehrt und limitiert. Sichern Sie sich also am besten noch heute Ihr Ticket für das von Prospective Media Services PMS AG organisierte Get-together der Schweizer HR-Szene.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar