Die besten Karrierewebsites Europas

Die neuste Studie von PotentialPark widmet sich der Beliebtheit von Karriereseiten europäischer Unternehmen und befragte rund 2‘000 Studenten bezüglich ihrer persönlichen Erwartungen und gemachten Erfahrungen.

Einmal mehr bestätigte sich die Annahme, dass Absolventen ein grosses Interesse an unverfälschten und prägnanten Einblicken in die Welt ihrer potenziellen Arbeitgeber haben, damit sie sich selber ein realitätsnahes Bild über die vorherrschende Kultur und die darin eingebundenen Mitarbeiter machen können. Obwohl 46% der Befragten angaben, bei der Stellensuche auf Jobportale zurückzugreifen, sprechen 86% die Unternehmen auf direktem Weg an. Das erfolgreiche Herstellen und Pflegen einer Beziehung zwischen Talenten und Arbeitgebern wird für letztere zum entscheidenden Faktor.

Welche Unternehmen sind besonders erfolgreich?

Diejenigen Firmen, welche ein glaubwürdiges und realistisches Bild der Unternehmung und der Mitarbeitenden geben, stehen in der Gunst der Absolventen. „Wahre Gesichter“ von Mitarbeitern und „Geschichten“ der Unternehmung bieten im Vergleich zu Standardfloskeln einen deutlichen Mehrwert für die Interessenten. Potenzielle Arbeitskräfte wollen wissen, was sie in diesem Unternehmen erwartet, falls sie sich tatsächlich für einen Einstieg entschliessen („Realistic Job Preview“). Insbesondere Social Media bietet sich für die Personifizierung von Unternehmen an, da man einer Institution durch ein Profil oder durch eine Seite auf einem Social Network einen „menschlichen“ Anstrich verpassen kann.

Welche Inhalte werden verwendet?

Bertelsmann, die Nummer zwei des Europa-Rankings, bietet auf seinen Recruiting-Seiten auch ein multimediales Angebot an, welches vorwiegend aus Video-Clips mit Interviews und einer simplen Navigation besteht. Unübersichtlich strukturierte Inhalte und lange Texte sucht man vergeblich. Ein virtueller Rundgang und ein Self Assessment bieten einen Überblick über Karrieremöglichkeiten – eine Darstellung der Geschäftsbereiche und eine Auswahl von Interviews mit Mitarbeitenden lassen weitere Blicke hinter die Kulisse zu.  Auf der Facebook-Page findet man unter anderem weiterführende Links, Fotos von Workshops, unterschiedlichste YouTube Videos, eine kurze Darstellung sämtlicher Divisionen oder auch eine Übersicht über Job-Angebote. Der Auftritt wirkt sehr professionell und trotzdem persönlich.

Fazit:

Die beliebtesten Top-Employer sind im Bereich Social Media überdurchschnittlich aktiv. Gerade für die Aufnahme des ersten Kontakts und das Einbinden von weiterführenden Inhalten der eigenen Firmen-Website, bieten sich Social Media-Plattformen besonders gut an. Ein hohes Mass an Authentizität ist von entscheidender Bedeutung im Kampf um die Talente.

[via]

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar