Business-Netzwerke am aktivsten von Frauen genutzt

Business-Netzwerke wie z.B. Xing oder LinkedIn werden von Geschäftsleuten genutzt, um Kontakte untereinander zu erleichtern, Informationen auszutauschen oder Stelleninserate zu studieren. Gemäss einer Studie des Meinungsforschungsinstituts Forsa werden diese Plattformen von Frauen häufiger und intensiver genutzt als von Männern. Geografisch liegt der Gebrauch in städtischen Gebieten höher als auf dem Land.

Während „nur“ rund 44 Prozent der Männer Stellenangebote über Social Networks erhalten möchten, so sind dies bei den Frauen ungefähr 55 Prozent. Frauen nutzen die Plattformen auch für ausserberufliche Informationen, wie z.B. Veranstaltungskalender oder aktualisierte Kontaktinformationen.
88 Prozent dieser Frauen konnten dank dieser Plattformen auch schon Erfolge verbuchen, sei es bei Jobangeboten oder bei der Kundenvermittlung. Die Männer hingegen konnten sich nur in 79 Prozent der Fälle weiterhelfen.

Laut Studien ist jede fünfte Führungskraft mittlerweile auf einer Plattform registriert.

Femity & Co.

Neben den bekannten, grossen Business-Plattformen gibt es auch mehrere, welche speziell für Frauen konzipiert worden sind:  Ein Beispiel dafür ist die deutsche Community „Femity“, welche neben der Rubrik „meinJob“ auch noch weitere andere Rubriken anbietet, wie z.B. „meineFamilie“ oder „meine Freizeit“.

In den USA gibt es z.B. auch Plattformen speziell für afro-amerikanische Frauen, siehe Black Businesswomen Online.

Bekannt in der Schweiz ist u.a. die Plattform Femvision.

Fazit

Viele User sind bei den verschiedensten Business-Plattformen registriert. Erfreulich, dass sich auch so viele Frauen daran beteiligen und dadurch neue Möglichkeiten im Berufsleben erhalten. Die Unterschiede bei der Nutzung zwischen Männern und Frauen sind zwar nicht riesig, aber die Frauen scheinen im Internet die besseren Networker zu sein

2 Comments

Schreiben Sie einen Kommentar