Agil, agiler, HR!

Unternehmen sind zunehmend agil, d.h. sie passen sich Veränderungen schnell an und entwickeln sich ständig weiter – denn das einzig Beständige ist bekanntlich der Wandel. Und genauso beweglich und flexibel soll auch HR sein: Es soll agieren, statt reagieren. Lange Entscheidungswege und aufwändige Prozesse sind nicht mehr zeitgemäss. HR soll aber nicht bloss flexibel und aktiv sein, sondern auch eine beratende Funktion für das Business übernehmen. All diese Aspekte werden bei der Methodik des Agilen HR abgedeckt. Worum es bei dieser Arbeitsweise geht und wie sie erfolgreich im Unternehmen umgesetzt werden kann, erfahren Sie hier.

Wo kann Agiles HR umgesetzt werden?

Agiles Recruitment: Als HR-Fachperson können Sie Teams dabei unterstützen, in Zukunft ihre Teammitglieder selbständig zu rekrutieren. HR würde bei diesem Prozess nur noch beratend zur Seite stehen – der Lead wäre aber klar beim Business. Dies vereinfacht den Rekrutierungsprozess und spart Zeit und Geld aller Beteiligten.

Agile Personalentwicklung: Personalentwicklung hiess früher, dass das Unternehmen die Mitarbeitenden entwickelt. Heute hingegen liegt die Verantwortung für eine berufliche Veränderung vermehrt bei den Mitarbeitenden: Sie selbst sollen die Zügel ihrer beruflichen Entwicklung in der Hand haben und sich autonom weiterbilden können. HR entwickelt nicht mehr Personal, sondern ermöglicht den Mitarbeitenden selbständiges und individuelles Lernen.

Agiles Entwickelnd der Führungskräfte: Manager haben in ihrem Team eine Vorbildfunktion und sind darum bei Change Prozessen eine Schlüsselfigur. Schafft es der Vorgesetze, bei seinen Mitarbeitenden Begeisterung für eine anstehende Veränderung auszulösen, so wird der Wandel erfolgreich über die Bühne gehen. Unterstützen Sie als HR die Manager darin, nach agilen Methoden zu arbeiten und geben Sie ihnen die nötigen Werkzeuge – wie etwa Ausbildungen oder Training – dafür.

Agiles Lernen: Schulungen und Seminare, die physisch stattfinden, sind wenig zeitgemäss und finden selten zum richtigen Zeitpunkt statt. Die Mitarbeitenden sollen dann lernen dürfen, wenn sie Zeit und Lust haben – und nicht dann, wenn es auf dem vom HR vorgegebenen Entwicklungsprogramm steht. HR muss also für ein grosses Angebot an online-Schulungen sorgen, das den Mitarbeitenden ein informelles und abwechslungsreiches Lernen ermöglicht.

 

Worin liegt der Nutzen des Agilen HR?

Agiles HR ermöglicht dem Unternehmen, Prozesse zu optimieren und Entscheidungswege zu beschleunigen. Dies basiert auf der Tatsache, dass den Mitarbeitenden mehr Selbständigkeit und Verantwortung zugesprochen wird. Dieser Kulturwandel wiederum wirkt sich positiv auf deren Motivation aus – denn selbständige Mitarbeitende sind in der Regel motivierter und selbstbewusster. HR übernimmt weniger administrative Funktion, sondern steht dem Business beratend zur Seite. Selbstverständlich müssen HR und Manager gemeinsam an einem Strang ziehen, um diese Ziele zu erreichen: Auch beim Agilen Arbeiten ist Teamwork das A&O.

Wie agil ist Ihr HR? Arbeiten Sie bereits nach dem Agilen HR-Prinzip?

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar