Innovationsmanagement und Zukunft im HR: Interview mit Robindro Ullah (Teil 1) - Prospective

Innovationsmanagement und Zukunft im HR: Interview mit Robindro Ullah (Teil 1)

Am 24. und 25. Mai 2018 findet das durch Prospective organisierte Innovation Lab zum zweiten Mal in der Schweiz statt. Robindro Ullah, Buchautor, Blogger und Referent, führt durch den Event. In diesem Interview gibt er Einblicke zu den Themen Innovation und Zukunft im HR und erzählt uns, weshalb sich eine Teilnahme am Innovation Lab lohnt.

Herr Ullah, in Ihrem Blog «HR in MIND» schreiben Sie, HR-Personal hätte keinen Humor. Wie kommen Sie zu dieser Auffassung?
Insgesamt sind wir doch meist recht streng unterwegs. Es existieren nur wenige HR Witze und man hat nicht den Eindruck, dass HRler über sich lachen könnten. Während viele andere Berufsgruppen Gifs, Memes und andere Spielereinen besitzen, haben wir …. nichts.

Am 24. und 25. Mai 2018 moderieren Sie in Zürich das Innovation Lab zum Thema Innovationsmanagement und Zukunft im HR. 2017 fand das Lab zum ersten Mal in der Schweiz statt. Das Echo auf diese erste Veranstaltung muss positiv gewesen sein, dass sie nun bereits zum zweiten Mal in Folge in der Schweiz stattfindet?
Ja, es ist sogar sehr positiv gewesen. Im Gegensatz zu Deutschland muss man sagen, dass die Schweizer deutlich offener für diese Themen sind und sich zudem die Zeit dafür nehmen.

Welche Zielgruppen sind am Innovation Lab speziell angesprochen?
Wir haben beim InnoLAB auch in diesem Jahr wieder den Fokus auf Personalgewinnung. Zielgruppe sind damit Recruiter, HR Marketeers, Employer Brander und HR Strategen. Natürlich sind auch HR Manager herzlich willkommen, die einen der Bereich ebenfalls verantworten. Tendenziell eignet sich das Format für diejenigen, die die strategischen Entscheidungen treffen. Meist werden das die AbteilungsleiterInnen sein.

Weshalb sprechen Sie insbesondere eine Teilnehmerschaft an, die bereit ist, Wissen und Ideen zu teilen?
Das Format lebt davon, dass man Ideen vor Ort entwickelt und diese mit den Teilnehmern teilt. Es macht keinen Sinn, am LAB teilzunehmen, um passiv alles mitzuschreiben. Man würde zum einen natürlich negativ auffallen und zum anderen, den Innovation Flow behindern, in den die Gruppe gebracht wird.

Welches sind Ihrer Meinung nach die wichtigsten Trends in HR –Recruiting, -Marketing und -Strategie?
Einer der wesentlichen Trends dieser Bereiche lässt sich am besten mit Augmented Recruiting umschreiben. Wer darin tiefere Einblicke nehmen möchte, sollte am LAB teilnehmen.

Was muss man sich unter «Smart Recruiting» vorstellen?
Smart Recruiting umschreibt die Smarte Nutzung der im Recruiting zur Verfügung gestellten Daten. Daten existieren schon sehr lange. Dass man damit aber bewusst umgeht und zudem Know How in die sinnvolle Auswertung steckt, ist neu.

Wie werden Sketchfab, 3D, AR und VR die Gestaltung von Lebensläufen und Employer Brand verändern?
Das kann man im Grunde noch nicht genau sagen. Wir sind noch viel zu unerfahren im Umgang mit dieser sehr modernen Darstellung von Inhalten. Was man, denke ich, vorsichtig sagen kann, ist, dass es tendenziell emotionaler und stärker in Richtung der Gefühle und damit dem Herzblut Employer Branding gehen wird.

 

Jetzt anmelden

Sichern Sie sich jetzt einen der begehrten Plätze am Innovation Lab – Recruiting & Personalmarketing. Mehr Infos & Anmeldung: www.innovationlab.prospective.ch

 

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar